Skip to content

Westernstadt,Hochzeit, Auftritt, Kindergeburtstag

12. September 2011

Kennt ihr Pullman City Harz? Da waren wir am Freitag Abend, nachdem wir unser Wochenendquartier für die anstehende Großveranstaltung bezogen hatten. Die Kinder waren begeistert von den Pferden, den Häusern, dem Gefängniswagen, dem Spielplatz und zu guter letzt von Pommes und Hamburger, die in gemütlicher Dancehallatmosphäre zu Livecountrymusik gereicht wurden. Am tollsten waren die ganzen Leute, die sofort mitgetanzt haben als das Konzert begann. Der erste Abend des Wochenendes war also schon mal toll.

Den Samstag gingen wir dann ganz langsam an und als wir endlich alle gefrühstückt hatten, war es schon wieder an der Zeit sich hübsch zu machen für die Trauung. Die Mädels hatten alle ganz einfache, süße, weiße Kleider an. Die Große und das Prinzesschen machten ihren Job als Blumenkinder ganz hervorragend und das Nesthäkchen seinen als kleine Nervensäge auch. Aber als das kleine Energiebündel endlich die kalte Kirchenbank verlassen und am Springbrunnen herumtoben konnte war die Welt wieder in Ordnung.

Die Trauung war schön, der Kuchen war lecker, ein Nachmittagsschläfchen hätte ich noch vertragen können. Wir schenkten eine Schubkarre voller Knackwürste und Geld (das wird jetzt schrecklich nach Fleischerei riechen). Die Kinder tobten an einem Treppengeländer, wozu brauch man auch nen Spielplatz mit Klettergerüst. Es wurde gepoltert und wir ließen Luftballons in den Himmel steigen. Ich hatte unglaublich hohe Schuhe an, aber irgendwie habe ich es doch geschafft mit denen Fußball und Fange zu spielen. Tanzen geht bei solchem Schuhwerk ja immer am besten, aber das ging erst später.

Das Abendessen war unglaublich. Auswahl ohne Ende. Und es ist wirklich kaum zu glauben, aber trotz dieses Überangebotes habe ICH, ja richtig ich die lebendige Essensfanatikerin, mich nicht überfressen. Die Tanzfläche wurde endlich gegen 10 Uhr abends eröffnet mit einem unglaublich tollen, also ich meine emotional sehr hochwertigen Tanz seitens des Brautpaares. Schön! Und dann wurde es wieder wilder. Die Kinder bekamen irgendwann ihre Kinderdiskolieder. Fliegerlied. Ach wie goldig! 🙂

Um Mitternacht machte nach langem Kampf gegen die sich schließenden Lider das letzte unserer Kinder die Äuglein zu. Wir tanzten noch bis um 3. Schön!!! Am Ende als wir uns vom Brautpaar verabschiedeten musste ich ein bisschen weinen, weil die beiden gerade Tränen in den Augen hatten. Emotional sag ich da nur.

Der Sonntagmorgen dann. Die Kinder schliefen bis halb 10. Neuer Rekord, der hiermit für die Nachwelt dokumentiert bleibt. Das Nesthäkchen schaffte es sogar bis um 10 im Land der Träume zu bleiben. Um 11 Uhr hatten wir dann endlich den Kofferraum bis oben hin wieder vollgestopft und fanden uns zum Frühschoppen ein. Also eigentlich nur zum Frühstücken. Um den nächsten Termin nicht zu verpassen, brachen wir um 12 in Richtung Heimat auf. Ohne Klimanlage wurden wir richtig schön durchgekocht, Bombenwetter. Im Auto auf der Autobahn nicht so prikelnd. Das große Tochterkind hatte dann seinen Tanzauftritt in einem kleinen Dorf zum Altweibersommerfest. Brav klatschen, Eisgage abholen. Ab zum nächsten Termin. Kindergeburtstag ganz entspannt mit vielen anderen Eltern und noch mehr Kindern. Abends dann mit der großen Tochter schnell noch fürs Diktat üben, mit allen Kuscheln, Gute Nacht Küsschen und dann Zeit zum Rekapitulieren des Wochenendes. Koffer leeren, White Russian leeren, Zeitung leer lesen und den Kopf noch leeren mit ein bisschen Playstation. Ende des Wochenendes. Das war toll!!!

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: