Skip to content

Achterbahn

10. Mai 2012

Gefühlsachterbahn in der Schwangerschaft?!? Kenn ich! kann ich da nur rufen und mein Ärmchen ganz nach oben reißen um mich hysterisch zu melden. Das Spektrum reicht von absoluter Gelassenheit bis hin zu grenzenloser Überforderung, von einem unglaublich intensiven Glücksgefühl zu bodenloser Traurigkeit. Aber da ja in dieser Jahreszeit meist die Sonne scheint, kann es zumindest keine Herbstdepression sein 😉

In diesem Sinne: einfach weitermachen! Hier die anstehenden Abenteuer für diesen Monat:

Auf dem Schreibtisch:

  1. Brief an ein (eigentlich nicht) vergessenes Geburtstagskind schreiben
  2. Brief an den Ex-Mann aufsetzen
  3. Brief zur geliebten Nebenkostenabrechnung schreiben

Für große Kinderfeste:

  1. Geburtstagsgeschenke für die Große in trockene Tücher bringen
  2. Einladungen für den Kindergeburtstag basteln und verteilen
  3. Geburtstagsparty planen und organisieren
  4. Zuckertüte für den Schulanfang des Prinzesschens besorgen/basteln/was auch immer
  5. Auf keinen Fall in irgendwelche Listen für Schul-/Kita-/Vereinsfeste eintragen um dann völlig überfordert seinen Beitrag für den Kuchenbasar zu leisten
  6. Entwicklungsgesprächen lauschen

Für weitere Happenings:

  1. Kinderarzt für alle (Yeah!), Impfung für eine
  2. Augenarzt für zwei
  3. Orthopäde für eine
  4. Familienfoto für einen Omageburtstag
  5. Geschenkfindung für einen Opageburtstag
  6. Taschen packen für einen Fahrt in den Wilden Westen
  7. Organisatoren weiter wegen Schwimmkurs nerven
  8. Babysitter organisieren für den Partnerkurs bei der Hebamme

Für das Baby:

  1. Klamotten sichten/waschen
  2. Wickeltisch auf Vordermann bringen
  3. Decke stricken
  4. evtl. Babyhose stricken
  5. den Heizstrahler von Freunden begutachten
  6. Testen einer alternativen Methode um das Baby in eine angemessene Schädellage zu schubsen (Moxen oder so) – das liebe Kleine präferiert wohl doch wieder die Beckenendlage
Advertisements
One Comment leave one →
  1. lebenserklaerung permalink
    10. Mai 2012 12:47

    Eine Bekannte von mir hat ihr Baby mit einer Taschenlampe in die Schädellage gebracht. Es hat sich leider immer wieder zurückgedreht, aber für einen Moment hat es zumindest funktioniert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: